Neuro Praxis Düsseldorf

Untersuchung der “Small Fibers”

Kribbeln, Stechen, Brennen - die Ursache kann eine Small Fibre Neuropathie sein

Missempfindungen und Schmerzen im Rahmen von Erkrankungen der langsam leitenden, kleinkalibrigen, nicht-myelinisierten Nervenfasern (Small Fibres) geben der Diagnostik oft Rätsel auf. Dank standardisierter Quantitativer Sensibilitäts-Tests ist für Patienten mit Small-Fibre-Neuropathien in der ANS Clinic eine geeignete Diagnostik verfügbar. Dies ermöglicht die gezielte Untersuchung von Neuropathien der schmerzleitenden Nervenfasern. Small Fibre Neuropathien können dem Krankheitsbild einer Fibromyalgie gelegentlich sehr ähnlich sein. Gelegentlich äußern sich Small Fibre Neuropathien auch mit einer Ruhelosigkeit der Beine (Restless-Legs-Symptomatik). Die genaue Unterscheidung der Erkrankungen hilft uns dabei, Betroffene erfolgreicher zu behandeln und prognostisch besser zu beraten, die Diagnose einer Neuropathie als Ursache der Schmerzen untersuchen zu lassen.

Quantitativer Sensibilitäts-Test (QST)

Mit diesem Test wird die Funktion der langsam leitendenden, nicht-myelinisierten Nervenfasern (Small Fibres) untersucht. Diese vermitteln Vibrations-, Schmerz- und Temperatur-Reize und steuern die Funktionen vegetativer Organe (bspw. Kreislauf, Blase, Magen-Darm-Trakt, Schweißdrüsen). Durch Bestimmung der unteren Empfindungsschwelle verschiedener Reizqualitäten, das heißt, wann ein Reiz gerade noch wahrgenommen wird, lässt sich beurteilen, ob eine Funktionsstörung der Small Fibres vorliegt. Der Vergleich der Ergebnisse für verschiedene Reize hilft bei der Lokalisation der Schädigung im Gewebe, Rückenmark oder Gehirn. Die Untersuchung erfolgt standardisiert, dauert ca. 45-60 Minuten und ist nicht invasiv.

„Sie haben Fragen zu unseren Leistungen oder möchten einen Termin vereinbaren? Ich berate Sie auch gern in meiner Video-Sprechstunde“

Prof. Dr. med. Christina Haubrich

Termin vereinbaren